Vlhova gewinnt Parallelslalom – Holdener früh out

Die Schweizerinnen beziehen im Parallelslalom von St. Moritz eine Niederlage. Wendy Holdener scheitert in den Sechzehntel-, Aline Danioth in den Achtelfinals. Den Sieg holt sich Petra Vlhova.

Bislang gehörte Wendy Holdener in den Parallelrennen zu den Besten. Im Engadin bezog die Schwyzerin aber eine Niederlage: Nachdem sie schon in der Qualifikation am Morgen Probleme bekundet hatte, scheiterte Holdener bereits im ersten K.o.-Durchgang an der Italienerin Marta Bassino.

Beste Schweizerin war schliesslich Aline Danioth. Vor ihrem Aus im Achtelfinal gegen Federica Brignone setzte sich die 21-jährige Urnerin in den Sechzehntelfinals gegen die Russin Jekaterina Tkatschenko durch, die am Morgen als Zweite in der Qualifikation überrascht hatte.

Vlhova setzte sich im Final gegen die Schwedin Anna Swenn Larsson durch. Platz 3 ging an die Österreicherin Franziska Gritsch. Vlhova profitierte mitunter vom Startverzicht von Mikaela Shiffrin. Die Amerikanerin hatte sie im Vorjahr im Parallelrennen von St. Moritz auf Platz 2 verwiesen.