Eisschwimmen im „Sibirien der Schweiz“

Eisschwimmen im „Sibirien der Schweiz“

Zum neunten Mal hat am ersten Februarwochenende das Kältefest „Fête du Froid“ stattgefunden. Zu diesem Anlass trafen sich regelmässige Eisschwimmer aus der Romandie im Lac des Taillères bei La Brévine NE. Dort werden nicht selten Temperaturen von minus dreissig Grad erreicht. Klarer Himmel und wenig bis kein Wind sorgen für maximales Auskühlen des Bodens im komplett abgeschlossenen Vallée de la Brévine. Der Ort kriegte deshalb den Übernamen „Sibirien der Schweiz“.