Niederlage für Schweizer Skicrosser in Megève

Die erfolgsverwöhnten Schweizer Skicrosser müssen am Samstag beim Weltcup im Megève eine Niederlage einstecken.

Weder bei den Männern noch bei den Frauen waren die Schweizer Farben im Final der Top 4 vertreten.

Die 22-fache Weltcupsiegern Fanny Smith setzte sich «nur» im kleinen Final durch. Der 5. Rang bringt die Westschweizerin auch mit Blick auf die Kristall-Kugel ins Hintertreffen. Ihre Hauptkonkurrentin Sandra Näslund aus Schweden baute mit Platz 2 hinter Marielle Thompson aus Kanada den Vorsprung in der Disziplinenwertung aus.

Bei den Männern sorgte Joos Berry mit Platz 6 für das Schweizer Bestresultat. Ryan Regez, vor Wochenfrist wie Smith Sieger im schwedischen Idre, schied in den Viertelfinals aus. Mit dem Kanadier Kevin Drury gewann der Weltcup-Führende.