Die ersten zwei Favoriten in den Finals

An den Schweizer Curlingmeisterschaften in Thun qualifizieren sich die Olympia-Dritten aus Genf (Peter De Cruz) und die Frauen des CC Oberwallis (Elena Stern) vorzeitig für die Finals vom Samstag.

In der in zwei Teilen ausgetragenen Round Robin siegten die Genfer zum zweiten Mal gegen die aktuellen EM-Zweiten von Bern Zähringer um Skip Yannick Schwaller. Die Berner haben als alleinige Zweite indessen immer noch ausgezeichnete Chancen, ebenfalls in den Final vorzustossen.

Ähnlich ist die Ausgangslage bei den Frauen. Auch hier siegten die wie Genf ungeschlagenen Oberwalliserinnen am Donnerstag zum zweiten Mal gegen ihre härtesten Widersacherinnen, die Weltmeisterinnen des CC Aarau um Skip Silvana Tirinzoni. Trotz der neuerlichen Niederlage haben die Aarauerinnen vor den letzten zwei Round-Robin-Spielen vom Freitag noch zwei respektive vier Punkte Vorsprung auf die weiteren Teams.