Kandidaten für den Gemeinderatssitz in Freienbach stehen in den Startlöchern

Nominierte für den Bezirks- und Gemeinderat: (v. l.) Edgar «Eggi» Reichmuth, Bezirk (neu) und Ernst «Aschi» Schärer, Gemeinde (neu).

Ernst Schärer und Edgar Reichmuth lassen sich nach reiflicher Überlegung als
Kandidaten für den Gemeinde- und Bezirksrat nominieren. Sie stehen für die unabhängigen Wähler.

Letzten Freitag führte die IG unabhängige Wählerinnen und Wähler (IGuW) ihre Nominationsversammlung bezüglich der anstehenden Bezirks- und Gemeinderatswahlen durch. Wie bereits im letzten Jahr nach der GV vermittelt, stehen bei der IGuW Kandidaten in den Startlöchern.

Bei den vorgeschlagenen Kandidaten handelt es sich um bekannte und hier verwurzelte Persönlichkeiten, welche sich schon seit längerer Zeit aktiv am politischen Geschehen beteiligen.

Viele Gespräche geführt

Bezirksrat Stefan Bättig hat per Mitte 2020 seinen Rücktritt als Bezirksrat bekanntgegeben. Nach verschiedenen parteiinternen und parteiübergreifenden Gesprächen, nach Rücksprache und Unterstützungszusage mit den Freien Wählern Wollerau und persönlicher reiflicher Überlegung, hat sich Edgar «Eggi» Reichmuth dazu entschlossen, für das Amt als Bezirksrat zu kandidieren.

Um auch die Gemeinderatswahlen in Freienbach attraktiv zu gestalten, hat sich der Präsident der unabhängigen Wählerinnen und Wähler Ernst «Aschi» Schärer, ebenfalls nach eifrigem Überlegen und diversen internen und externen Abklärungen, bereit erklärt, sich als Nachfolger für den nach 24 Jahren abtretenden Gemeinderat Werner Herrmann zur Verfügung zu stellen. Die Unabhängigen versuchen auf diesem Weg, den vor acht Jahren verlorenen Gemeinderatssitz wieder zurückzuholen und gleichzeitig dem Bürger eine Auswahl der Kandidaten zu ermöglichen. Beide wurden einstimmig nominiert und mit grossem Applaus bestätigt. Anschliessend wurde zum Apéro übergeleitet.