Hakle-Restbestände aufgetaucht

Bis Sommer 2006 wurde in Reichenburg Hakle-Toilettenpapier hergestellt. Jetzt sind Restposten aufgetaucht.

Wenn das kein glücklicher Zufall in schwierigen Zeiten ist! Am Wochenende entdeckten Mitarbeitende der Verwo AG in Reichenburg bei Aufräumarbeiten mehrere Tonnen Toilettenpapier. Die WC-Rollen stammen aus der Zeit vor 2006, denn bis Mitte 2006 produzierte der Kimberly-Clark-Konzern in Reichenburg Hakle-Toilettenpapier. Bei den nun entdeckten Restbeständen handelt es sich um dreilagiges, genopptes Toilettenpapier in den Farben weiss, rosa, hellblau und gelb. Diese Entdeckung kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, denn seit Ausbruch der Corona-Krise wird vor allem WC-Papier gehamstert.

Das nun entdeckte Hakle-Toilettenpapier in Reichenburg gehört der heutigen Eigentümerin der Liegenschaft, der Verwo AG. Deren Geschäftsführer und Inhaber, Bruno Vogelsang, erklärte aber gegenüber unserer Zeitung, dass die Verwo keinen Bedarf an dermassen grossen Mengen Toilettenpapier hat. «Wir wollen diesen ‹Schatz› der Ausserschwyzer Bevölkerung abgeben.»

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Mittwoch, 1. April, zu lesen.

Noch kein Abo?