Kopf des Tages: Wie Heidi Dobler lernte, das Alphorn zu spielen

Heidi Dobler

Es gehört zur Schweiz wie die Schoggi und Uhren: das Alphorn. Die Siebnerin Heidi Dobler, Mitglied des Alphorntrios Märchlergruess, erzählt, warum sie am 1. August trotz vieler abgesagter Feiern auftritt.

Das Alphorn ist das Nationalinstrument der Schweiz. Muss man ein Patriot sein, um Alphorn zu spielen?

Nein, das nicht. Aber ich finde, es braucht einen patriotischen Grundgedanken. Meiner Meinung nach muss man mit dem Alphorn schweizerische Klänge spielen und nicht die modernen. Also so wie Lisa Stoll, und nicht wie Eliana Burki.

An den 1.-August-Feiern dürfen Alphörner traditionell nicht fehlen. Was gehört für Sie zu einem richtigen 1. August?

Ein Höhenfeuer und «Zämehöckle». Und dabei dankbar sein, dass wir in diesem schönen Land leben dürfen. Feuerwerke gehören für mich aber nicht zum 1. August.

Vollständiges Interview in der Ausgabe vom Mittwoch, 29. Juli, zu lesen.

Noch kein Abo?