Seferovic verpasst mit Benfica den Cupsieg

Der Schweizer Nationalstürmer Haris Seferovic verpasst mit Benfica Lissabon den Cupsieg. Im Final in Coimbra setzt es gegen den FC Porto eine 1:2-Niederlage ab.

Dies, obwohl Benfica ab der 38. Minute und der Gelb-Roten Karte gegen Luis Diaz mit einem Mann mehr spielte. Beide Tore für Porto, das schon Meister in Portugal geworden war, erzielte der Kongolese Chancel Mbemba (47./59.). Seferovic wurde in der 76. Minute eingewechselt, acht Minuten später gelang Carlos Vinicius vom Penaltypunkt aus der Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es Benfica nicht.