Jakobsen ohne Gehirn- oder Wirbelsäule-Verletzung

Der bei der Polen-Rundfahrt schwer gestürzte Niederländer Fabio Jakobsen befindet in einem ernsten, aber stabilen Zustand.

Bei ersten Untersuchungen seien keine Verletzungen im Gehirn oder an der Wirbelsäule festgestellt worden. Dies gab das Team Quick Step in der Nacht auf Donnerstag bekannt.

Jakobsen befindet sich aufgrund der Schwere seiner Verletzungen im Spital von Kattowitz im künstlichen Koma. Er war am Mittwoch auf der Zielgeraden fürchterlich gestürzt, weil ihn sein Landsmann Dylan Groenewegen in die Absperrgitter gedrängt hatte.