Polizei räumt Bundesplatz – Aktivisten widersetzen sich

In Bern ist die Räumung des von mehreren hundert Klima-Aktivisten besetzten Bundesplatzes im Gange. Die Polizei hat sich rund um das Camp der Aktivisten aufgestellt, wie Reporter der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am frühen Mittwochmorgen berichteten.

Die Polizisten tragen Kampfmontur. Sie rufen die Aktivisten per Lautsprecher dazu auf, den Platz jetzt zu verlassen. Die Aktivisten sitzen auf dem Boden und singen Lieder. Sie widersetzen sich der Räumung.

Einige Aktivisten folgen dem Aufruf und verlassen das Camp. Sie werden auf der Bundesgasse von der Polizei kontrolliert. Die grosse Mehrheit der Aktivisten bleibt jedoch. Sie skandieren «Klimaschützen ist kein Verbrechen».

«Eine andere Welt ist möglich und wir werden nie aufgeben. Wir bleiben hier», lassen die Klima-Aktivisten per Mitteilung verlauten. «Wir fordern Klimagerechtigkeit und eine sofortige Reduktion der Treibhausgas-Emissionen auf netto null bis 2030.»