Bahnhof Brugg wegen herrenlosem Rucksack evakuiert

Wegen eines herrenlosen Rucksacks haben die Behörden einen Zug im Bahnhof Brugg AG angehalten. Die Kantonspolizei Aargau räumte den Bahnhof und die Umgebung grossräumig und riegelte die Gegend ab. Der Bahnverkehr wurde unterbrochen.

Am Abend lagen keine Angaben Zum Inhalt des Rucksacks vor, wie die Kantonspolizei mitteilte. Der Polizeieinsatz mit einem bedeutenden Aufgebot lief weiter. Alarm ausgelöst wurde gegen 16.30 Uhr.

Eine Person meldete, dass sie im Bahnhof Zürich beobachtete, wie ein Mann den Zug Richtung Brugg bestieg, den Rucksack auf einen Sitz legte und wieder ausstieg. Er kehrte nicht zurück. Nach dem Stopp in Brugg evakuierte die Polizei Zug und Bahnhof. Sie sucht Zeugen.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Corina Winkler gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA nahmen verschiedene Einsatzkräfte Ermittlungen auf.

Durch die Sperrung des Bahnhofes kam es im Bahnverkehr zu Verspätungen und Zugsausfällen, wie die Bahnverkehrsinformation meldete. Die Dauer der Einschränkungen war nicht bekannt.