Lüthi, Aegerter und Dupasquier ausserhalb der Punkte

Für die Schweizer Motorrad-Fahrer gibt es keinen erfreulichen Saisonabschluss. Tom Lüthi, Dominique Aegerter und Jason Dupasquier verpassen die Punkteränge.

Tom Lüthi verpasste beim Grand Prix von Portugal in Portimão in der Moto2 in seinem letzten Rennen für das IntactGP-Team als 16. die Punkteränge ebenso wie Dominique Aegerter (20.), der als Ersatzfahrer bei NTS nicht auf Touren kam.

Den WM-Titel sicherte sich der Italiener Enea Bastianini, der mit einer kontrollierten Fahrt auf den 5. Platz seine Verfolger in Schach hielt. Luca Marini (2.) und Sam Lowes (3.) konnten ihn so trotz Podestplätzen nicht mehr abfangen. Den Tagessieg holte sich der Australier Remy Gardner vom spanischen SAG-Team, für das im nächsten Jahr Tom Lüthi fahren wird.

Dupasquier bleibt ohne Punkte – Arenas Moto3-Weltmeister

Der Schweizer Moto3-Fahrer Jason Dupasquier (KTM) beendet seine erste WM-Saison ohne Punkte. Zum Abschluss belegte der 19-jährige Freiburger mit gut 34 Sekunden Rückstand den 23. Platz. Als Bestresultat bleibt damit ein 17. Rang in Le Mans bestehen.

Den WM-Titel sicherte sich mit Albert Arenas, ebenfalls auf KTM. Der 23-jährige Spanier musste sich mit dem 12. Platz begnügen, profitierte aber davon, dass seine verbliebenen Konkurrenten Tony Arbolino (5.) und Ai Ogura (8.), beide auf Honda, ebenfalls nicht aufs Podest fuhren. Gewonnen wurde das letzte Rennen vom Spanier Raul Fernandez auf KTM.