Das Impfen gegen Corona nimmt weiter an Fahrt auf

Im Kanton Schwyz können alle über 75-Jährigen ab sofort einen Impftermin vereinbaren.

Im Kanton Schwyz werden die Impfaktivitäten verstärkt: Ab morgen Freitag sind Covid-19-Impfungen in den drei Impf­zentren an den Spitalstandorten Lachen, Einsiedeln und Schwyz möglich. Da der Impfstoff gegen das Corona­virus nach wie vor lediglich in knappen Mengen verfügbar ist, ist dennoch Geduld gefragt. Vorerst können sich nur Personen ab 75 Jahren für die Impfung anmelden. Laut Auskunft von Kantonsapothekerin Regula Willi ist dazu allein das Alter massgebend. Es können sich also auch Personen ohne Vorerkrankung registrieren lassen, wenn sie älter als 75 Jahre sind. Diese Vorgehensweise decke sich mit der Impfstrategie des Bundes, heisst es in der Medienmitteilung des Departements des Innern.
Um einen Impftermin zu erhalten, ist eine Registrierung über eine zentrale Plattform nötig. Es wird nicht möglich sein, direkt vor Ort bei einem der Impfzentren einen Termin zu vereinbaren. Für die Online-Registrierung ist der Zugang zu einem Mobiltelefon Voraussetzung. Zumindest bietet der Kanton aber Hilfestellung an. Über eine eigens eingerichtete Infoline kann bei Bedarf für die Online-Anmeldung Unterstützung angefordert werden.
Wie viel in den drei Zentren geimpft werden wird, hängt laut Regula Willi in erster Linie von der Verfügbarkeit des Impfstoffs ab. «Die Impfzentren können die Kapazitäten selbst bestimmen und auch die Öffnungszeiten dementsprechend festlegen.»
In einem nächsten Schritt werden sich auch Impfwillige unter 75 Jahre anmelden können, die an einer chronischen Erkrankung leiden und deshalb ebenfalls prioritär geimpft werden.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Donnerstag, 14. Januar, zu lesen

Noch kein Abo?