Lieber Nährstoffe statt Müll

Die biologisch abbaubare Geschichtsmaske wird in der Schweiz hergestellt und kann bis zu 50 Mal ausgekocht werden. Statt im Müll zu landen, kann sie dem heimischen Blumentopf oder dem Kompost als Feuchtigkeitsspeicher und Nährstofflieferant dienen.

Die vom Altendörfler Fredy Baumeler mitentwickelte Gesichtsmaske VivaMask ist biologisch abbaubar. «Alle Rohstoffe, die von der Natur genommen werden, sollen wieder unbeschadet zurückgegeben werden», so der Entwickler. Das einzigartige Air Flap System kommt Brillenträgern mit deutlich weniger Beschlag an den Gläsern zugute.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Donnerstag, 14. Januar, zu lesen

Noch kein Abo?