Kevin Fiala bei Wild-Kantersieg überragend

Kevin Fiala ist beim 8:3-Sieg der Minnesota Wild gegen die Colorado Avalanche die grosse Figur. Der St. Galler erzielt seinen ersten Hattrick in der NHL.

Ein erstes Mal traf Fiala anderthalb Minuten vor dem Ende des ersten Drittels im Powerplay zur 3:0-Führung. Seine Saisontreffer 13 und 14 erzielte der Ostschweizer im dritten Abschnitt. Den Schlusspunkt setzte er ebenfalls in Überzahl. Zudem bereitete Fiala im zweiten Drittel das Tor des Russen Kirill Kaprisow vor. Es war die Phase, in der das Spiel auf der Kippe stand und die Avalanche bis auf 3:4 herangekommen waren.

Die Wild beendeten eine lange Serie des Teams aus Denver, das vor Saisonbeginn als erster Titelanwärter eingestuft und den Vorschusslorbeeren als Leader in der West Division bisher auch gerecht wurde. Die Avalanche mussten sich zum ersten Mal seit einem Monat und nach 15 Partien wieder in der regulären Spielzeit geschlagen geben.

Gaëtan Haas war beim 4:2-Auswärtssieg der Edmonton Oilers gegen die Ottawa Senators überzählig. Für die grosse Show waren zwei Teamkollegen des Seeländers besorgt. Der Deutsche Leon Draisaitl, nach der vergangenen Saison als wertvollster Spieler ausgezeichnet, war wie Fiala dreifacher Torschütze und einmal Passgeber. Der Kanadier Connor McDavid, vor sechs Jahren die Nummer 1 im Draft, traf einmal und war dreimal Vorbereiter.