Gian Franco Kasper gesundheitlich angeschlagen

Der scheidende FIS-Präsident Gian Franco Kasper ist gesundheitlich angeschlagen. Der 77-jährige Bündner muss seine Teilnahme am 52. FIS-Kongress wegen eines Spital-Aufenthalts absagen.

Kasper liess zum Auftakt des Meetings am Mittag eine Mitteilung verlesen, wonach er am Wochenende wegen Atemproblemen in Spital-Behandlung gekommen war und erst am Donnerstag aus der Intensivstation in die Herzstation verlegt worden sei.

Es würden nun weitere Tests durchgeführt, liess Kasper verlauten, bevor er sich für 46 Jahre grossartige Zusammenarbeit und herausragende Freundschaft bedankte. Seine FIS-Präsidentschaft geht nach 23 Jahren zu Ende. Am Freitagnachmittag wird am Kongress des Weltverbandes sein Nachfolger gewählt. Urs Lehmann, der Zürcher Präsident von Swiss-Ski, ist einer der vier Kandidaten.