Lettischer Nationaltorhüter Kivlenieks gestorben

Der lettische Eishockey-Nationaltorhüter Matiss Kivlenieks, Teamkollege von Dean Kukan bei den Columbus Blue Jackets, stirbt im Alter von 24 Jahren nach einem tragischen Unfall.

Wie die Polizei in Novi im Bundesstaat Michigan erklärte, sei es bei einer Privatparty am US-Nationalfeiertag zu einer Fehlfunktion eines Feuerwerks gekommen. Aufgrund dessen seien mehrere Personen «aus einem Whirlpool geflohen», darunter auch Kivlenieks. «Der Verstorbene rutschte beim Verlassen des Whirlpools aus, stürzte und schlug mit dem Kopf auf den Beton», beschrieb Polizist Jason Meier den Unfall.

Kivlenieks stand seit 2017 bei den Blue Jackets unter Vertrag, in der NHL kam er allerdings nur achtmal zum Einsatz. In der AHL absolvierte er 85 Partien für die Cleveland Monsters. Zuletzt war er Teil des lettischen WM-Teams, in der Vorbereitung spielte er gegen die Schweiz.