Ägyptisches Gericht gestattet Weiterfahrt der «Ever Given»

Nach der Einigung im Streit um die Blockade des Suezkanals hat auch ein ägyptisches Wirtschaftsgericht grünes Licht für die Weiterfahrt des Frachters «Ever Given» gegeben.

Der Vorsitzende des Gerichts stimmte zu, das seit Wochen beschlagnahmte Schiff wieder freizugeben, wie die staatliche ägyptische Nachrichtenseite Al-Ahram am Dienstag meldete. Es habe damit einem Antrag der Suezkanalbehörde stattgegeben.

Die «Ever Given», eines der grössten Containerschiffe der Welt, war im März im Suezkanal auf Grund gelaufen. Sechs Tage blockierte der 400 Meter lange Frachter die wichtige Wasserstrasse zwischen Asien und Europa. Die Kanalbehörde beschlagnahmte danach das Schiff und forderte eine Entschädigung in Millionenhöhe, über die vor dem Wirtschaftsgericht in der Stadt Ismailia verhandelt wurde.

In den vergangenen Tagen einigte sich die Behörde jedoch mit dem japanischen Schiffseigner Shoei Kisen Kaisha. Demnach soll das Schiff an diesem Mittwoch freikommen. Details zu der Vereinbarung nannten beide Seiten nicht. Die japanische Seite will der Kanalbehörde als Teil der Vereinbarung aber einen Schlepper schenken.