Topfavoritin Osaka scheitert im Achtelfinal

Die grosse japanische Hoffnung auf Olympia-Gold im Tennis endet im Achtelfinal. Mit Naomi Osaka scheitert die Weltranglisten-Zweite an der Tschechin Marketa Vondrousova mit 1:6, 4:6.

Osaka, die in der 2. Runde die Zürcherin Viktorija Golubic ausgeschaltet hat, zeigte sich bei ihrem dritten Auftritt in der Heimat fehlerhaft. Im ersten Satz, den die 23-Jährige in 24 Minuten abgab, unterliefen Osaka 14 unerzwungene Fehler. Der zweite Satz brachte diesbezüglich sogar noch eine Verschlechterung. Die vierfache Grand-Slam-Siegerin verbuchte zwar einige Winner mehr als im Startsatz, dafür leistete sie sich auch 18 unerzwungene Fehler.

Osaka war nach einer knapp zweimonatigen Turnierpause erst in Tokio auf die Tennis-Bühne zurückgekehrt und bei den Sommerspielen in ihrer Heimat als Topfavoritin an den Start gegangen. Bei der Eröffnungsfeier hatte die 23-Jährige die olympische Flamme entzündet und damit für den Höhepunkt gesorgt. Zuvor hatte sie sich am French Open in Paris Ende Mai nach der ersten Runde wegen psychischen Problemen und einer Depression zurückgezogen.