Bund warnt erneut vor heftigen Gewittern

Der hat am Freitag erneut vor heftigen Gewittern gewarnt. Er gab für den Nachmittag die Gefahrenstufe 3 von 4 heraus, wie Meteoschweiz auf Twitter mitteilte. Die Warnung betrifft die ganze Schweiz mit Ausnahme des Tessins und Teilen Graubündens.

Tief «Ferdinand» bringt demnach am Nachmittag aus Westen verbreitet aufkommende, teils kräftige Schauer und Gewitter, wie das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie auf seiner Webseite erklärte. Dabei seien lokal Hagel oder grössere Niederschlagsmengen möglich. Die Gewittern sollen bis in die Nacht andauern.

Genaue Zugbahnen von Gewittern sind laut Meteorologen schwierig zu prognostizieren. In den vergangenen Wochen haben unwetterartige Gewitter die Seepegel im Land vorübergehend stark ansteigen lassen. Lokal waren Bäche und Flüsse jeweils rasch ansteigen und teils über die Ufer getreten.

Bislang kamen bei den Unwettern in der Schweiz in diesem Sommer zwei Menschen ums Leben. Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Millionen Franken.