Letzter Abschied von Mikis Theodorakis – Beerdigung auf Kreta

Tausende Kreter haben am Donnerstag Abschied vom griechischen Komponisten Mikis Theodorakis genommen. Der weltweit bekannte Musiker und griechische Volksheld war vergangene Woche im Alter von 96 Jahren in Athen gestorben.

Seine sterblichen Überreste wurden am Donnerstagmorgen aus Piräus an Bord einer Fähre nach Kreta zum Hafen der Stadt Chania, wo sein Vater herstammte, gebracht. Während eines Trauerzuges durch die Strassen sangen die Einwohner seine Lieder und konnten dann in der Kathedrale Abschied von ihrem «Mikis», wie sie ihn nannten, nehmen.

Am Nachmittag sollte in einer kleinen Kirche in einem Vorort von Chania dann die Trauerfeier stattfinden. Auf dem Friedhof soll Theodorakis seine letzte Ruhestätte finden. Dort sind auch sein Vater und sein Bruder begraben. Die Details seiner Beerdigung hatte Mikis Theodorakis schriftlich festgelegt.

Der Komponist und einstige Widerstandskämpfer hatte auch international Millionen Fans. Weltweit berühmt wurde er mit der Filmmusik und Titelmelodie des Films «Alexis Sorbas». Theodorakis kämpfte im Zweiten Weltkrieg gegen die Besatzung der Nationalsozialisten sowie im anschliessenden griechischen Bürgerkrieg und später gegen die griechische Militärdiktatur.