Nice muss nochmals antreten und verliert einen Punkt

Das am 22. August abgebrochene Spiel der Ligue 1 zwischen Nice und Marseille wird auf neutralem Terrain wiederholt.

Zudem wird der damalige Gastgeber aus Nizza mit zwei Punkten Abzug (einer auf Bewährung) und drei Geisterspielen bestraft.

Das Duell der beiden südfranzösischen Mannschaften wurde eine Viertelstunde vor Schluss beim Stand von 1:0 für Nice (mit dem Schweizer Jordan Lotomba) unterbrochen, nachdem Heimfans das Feld gestürmt hatten. Dem Vorfall waren zahlreiche Flaschenwürfe aus dem Zuschauerbereich vorangegangen. Ein Gegenstand traf Marseilles Dimitri Payet am Rücken, der daraufhin zwei PET-Flaschen zurück ins Publikum warf. Marseille weigerte sich nach dem längeren Unterbruch, die Partie wie vorgesehen fortzusetzen.

Straflos kommt auch Marseille nicht davon. Payet erhielt eine Spielsperre auf Bewährung, Teamkollege Alvaro Gonzalez muss wegen seines Verhaltens während des Platzsturms zwei Partien aussetzen. Der argentinische Konditionstrainer Pablo Fernandez ist bis Saisonende gesperrt, weil er einen Fan mit einem Faustschlag niederstreckte.

Gegen das Urteil der Liga können beide Teams noch Einspruch einlegen.