Thomas Dressen verpasst erste Speed-Rennen

Thomas Dressen wird die ersten Speed-Rennen der kommenden Saison und womöglich auch grössere Teile des Olympia-Winters verpassen.

Der Deutsche wird zumindest in Lake Louise in Kanada, in Beaver Creek, Colorado, und nach der Rückkehr nach Europa auch in Gröden nicht am Start sein.

Dressen hatte sich nach der WM in Cortina d’Ampezzo im vergangenen Februar einer Operation am vorgeschädigten rechten Knie unterzogen, bei der der Knorpel geglättet und freie Knorpelstücke entfernt wurden. Bei einem Sturz vor knapp drei Jahren in der Abfahrt in Beaver Creek hatte er im rechten Knie einen Kreuzbandriss erlitten.

«Mein Plan ist, Anfang Dezember mit dem Skifahren anzufangen. Mitte, Ende November werden wir Tests haben, bei denen man sehen wird, wie stark ich bin und wie belastungsresistent das Knie ist. Erst wenn ich diese Tests bestehe, kriege ich grünes Licht fürs Skifahren», sagte Dressen.

Wegen einer Hüft-Operation hatte der Bayer auch den vergangenen Winter weitestgehend verpasst. Bei der WM ging er nach nur wenigen Trainingstagen an den Start und belegte in der Abfahrt Platz 18.