Narrhalla-Kutsche ist wieder zu Hause

Die alte Postkutsche der Narrhalla Lachen wurde komplett renoviert. Kutscher Erhard Ziegler sowie Narrenkassier Fabio Beetschen (links) und Narrenvater Philippe Benz nahmen diese am Dienstag entgegen. Raphael Roschik (rechts) hat diese aus dem polnischen Poniec nach Siebnen transportiert.

Seit Jahren dient sie der Narrhalla Lachen an den Umzügen und der Wurst- und Brot-Verteilung: die Postkutsche Nummer 1314. Nun musste das fast 120 Jahre alte Gefährt umfassend renoviert werden. Nach neun Monaten in der Fremde nahmen Narrenvater Philippe Benz und Narrenkassier Fabio Beetschen die Kutsche wieder entgegen. Diese wurde nicht nur komplett abgeschliffen und neu lackiert, sondern erhielt auch neue Räder mit Gummibereifung und Scheibenbremsen

Vollständiger Artikel ist in der Ausgabe vom Freitag, 22. Oktober 2021, zu lesen.

 

 

Noch kein Abo?