Marco Odermatt (3.) und Gino Caviezel (5.) in Lauerstellung

Mit Marco Odermatt (3.) und Gino Caviezel (5.) besitzen zwei Schweizer nach dem ersten Lauf in Sölden Podestchancen. Halbzeit-Leader beim ersten Riesenslalom ist Roland Leitinger vor Mathieu Faivre.

Odermatts Rückstand auf den führenden Österreicher Leitinger, der mit Startnummer 19 überraschend Bestzeit aufstellte, beträgt 0,21 Sekunden. Zum vor ihm liegenden französischen Riesenslalom-Weltmeister Faivre fehlen dem Nidwaldner nur zwei Hundertstel.

Hinter dem viertklassierten Slowenen Zan Kranjec sicherte sich auch Caviezel eine hervorragende Ausgangslage. Der Bündner verlor nur 0,35 Sekunden auf Leitinger. Schon im Vorjahr hatten Odermatt als Zweiter und Caviezel als Dritter auf dem Rettenbachgletscher überzeugt.

Elf Fahrer liegen nach halben Pensum in Sölden innerhalb einer Sekunde, was für den Finallauf (Start 13.15 Uhr) Höchstspannung verspricht. Etwas weiter zurück liegen allerdings die weiteren Schweizer. Justin Murisier folgt nach 30 gestarteten Fahrern als 15., Loïc Meillard nur als 18. und Daniele Sette als 23.