Nepomnjaschtschi siegt ungeschlagen bei WM-Kandidatenturnier

Der russische Schachspieler Jan Nepomnjaschtschi bleibt auch in der 14. und letzten Partie des WM-Kandidatenturniers in Madrid ohne Niederlage.

Nach dem abschliessenden Remis gegen den Polen Jan-Krzysztof Duda totalisiert der 31-Jährige 9,5 Punkte – er stand schon vor der letzten Runde als Sieger fest. Den 2. Rang sicherte sich der Chinese Ding Liren.

Ob es 2023 tatsächlich zu einem zweiten WM-Duell zwischen Nepomnjaschtschi und Weltmeister Magnus Carlsen kommt, ist fraglich. Carlsen hat durchblicken lassen, dass er kein Interesse an einer Revanche des Duells aus dem Dezember vergangenen Jahres hat. Damals verteidigte der Norweger seinen Titel in Dubai souverän.

Danach erklärte Carlsen, er wolle nur gegen Alireza Firouzja um die WM spielen. Der französische Teenager wurde beim Kandidatenturnier mit sechs Punkten Sechster. Sollte Carlsen seinen Titel niederlegen, würden Nepomnjaschtschi und Ding den neuen Weltmeister ausspielen.