Ob es im ersten Wahlgang einer schafft, ist fraglich

Wer zieht ab nächstem Jahr neu ins Schwyzer Regierungsgebäude ein?

In zwei Monaten wählen die Schwyzerinnen und Schwyzer zwei neue Regierungsmitglieder. Für die beiden durch die Rücktritte von Finanzdirektor Kaspar Michel (FDP) und Volkswirtschaftsdirektor Andreas Barraud (SVP) frei werdenden Sitze kandidieren sechs Personen, und zwar fünf Männer und eine Frau. Echte Wahlchancen haben die drei Vertreter der traditionellen Schwyzer Parteien FDP, SVP und SP. Eher eine Aussenseiterrolle nimmt die GLP-Kandidatin ein. Die Wahlhelferinnen und -helfer der sechs Kandidierenden sehen dies jedoch anders.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Mittwoch, 27. Juli, zu lesen

Noch kein Abo?