Brand in Berliner Stadtwald nach Explosion auf Sprengplatz

Nach einer Explosion auf einem Sprengplatz der Polizei im Berliner Grunewald ist der angrenzende Wald in Flammen geraten. Das Feuer breitete sich nach Angaben der Feuerwehr vom Donnerstag aus. Immer wieder kam es zu weiteren Explosionen. Am Morgen war eine Fläche von eineinhalb Hektar betroffen.

Wohngegenden sind nach Erkenntnissen der Feuerwehr nicht in Gefahr. . Die nächsten Wohngebäude seien mindestens zwei Kilometer entfernt. Auch Verkehrsinfrastruktur sei nicht betroffen. Verletzte habe es bislang nicht gegeben.

Es sei davon auszugehen, dass die hohe Trockenheit in der Gegend den weiteren Verlauf des Feuers beeinflussen werde, hiess es. Die am Donnerstag erwartete Hitze werde vor allem den Einsatzkräften zu schaffen machen.

Der Regional- und S-Bahnverkehr in Richtung Westen waren unterbrochen, die Autobahn Avus wurde in beide Richtungen gesperrt.

Die Behörden warnten die Bevölkerung über den Brand auf den Warnapps und riefen dazu auf, das Gefahrengebiet zu meiden. Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten. Lüftung und Klimaanlagen sollen ausgeschaltet werden.