Bronze für Schweizer Männer

An den Orientierungslauf-Europameisterschaften in Rakvere (Estland) gewinnt das Schweizer Männer-Team mit Daniel Hubmann, Florian Howald und Matthias Kyburz die Bronzemedaille.

Geschlagen wurden die Schweizer Männer von den überlegenen Norwegern (Gold) und den Schweden (Silber), die sogar zwei Teams vor die Schweizer Staffel brachten. «Nach der schwierigen Vorbereitung und nicht optimalen Läufen im Einzel ist der dritte Platz ein versöhnlicher Abschluss dieser EM», bilanzierte Schlussläufer Matthias Kyburz, der den Bronze-Platz souverän verteidigte.

Für die Frauen reichte es zu keiner Medaille. Mehrere kleine Fehler auf den ersten beiden Ablösungen warfen die Schweizerinnen zurück. Schlussläuferin Simona Aebersold verbesserte sich im Finish zwar kurz auf den dritten Platz, aber auch sie verlor bei einem längeren Gabelungsposten am Ende der Strecke wertvolle Sekunden, so dass Schweden (1.), Tschechien (2.) und Norwegen (3.) sich die Medaillen sicherten.