Am Montag ist Schluss mit «Chäs»

Chläus Weber hat nicht nur die Lehre zum Käser gemacht sondern den Beruf mit viel Liebe, Leidenschaft und Herzblut gelebt.

Nach 50 Jahren wird Niklaus Weber zum letzten Mal Milch ins Kessi giessen und feinen Käse herstellen. «Ein knüppel­harter Job», wie Weber seinen Beruf beschreibt. Nachdem er im Juli 65 Jahre alt geworden und nun pensioniert ist, freut er sich auf die Zeit danach. Künftig muss Weber nicht mehr früh am Morgen in die Käserei. Jetzt kann er sich Zeit lassen, zum Beispiel für seine Enkelkinder, sein Motorrad oder seine 360 Mastschweine. Viel hat er in diesem halben Jahrhundert erlebt, sogar Medaillen gewonnen.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Freitag, 23. September, zu lesen

Noch kein Abo?