Fiala trifft und siegt im Duell mit Josi

Kevin Fiala siegt im Duell der derzeit produktivsten Schweizer in der NHL gegen Roman Josi. Er gewinnt mit den Los Angeles Kings gegen die Nashville Predators 4:2 – und ist dabei auch Torschütze.

Predators gegen Kings war nicht nur das Duell der gegenwärtig erfolgreichsten Schweizer Skorerpunkte-Sammler. Es war auch das Aufeinandertreffen von zwei Teams, die sich zuletzt schwer taten – und die zu direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoff-Plätze werden könnten. In der Rangliste der Western Conference liegen die Kings derzeit auf Platz 7, die Predators auf Platz 9. Die ersten acht Mannschaften sind für die entscheidende Phase qualifiziert.

Die Equipe aus Tennessee um Captain Josi musste die dritte Niederlage hintereinander hinnehmen, die fünfte in den letzten sechs Partien. Das Tief der Mannschaft aus Kalifornien mit Fiala hatte noch deutlich krassere Züge angenommen. In den vorangegangenen 16 Spielen gab es nur gerade zwei Siege.

Die Basis zu einem der rar gewordenen Erfolgserlebnisse legten die Kings mit je einem Tor im ersten und zweiten Drittel zur 2:0-Führung. Im dritten Abschnitt vermochten sie auf die Anschlusstreffer der Predators jeweils zu reagieren.

Josi war Vorbereiter von Nashvilles zweitem Tor durch den Kanadier Philip Tomasino dreieinhalb Minuten vor Spielende. Für den Berner war es Vorlage Nummer 35 in der laufenden Meisterschaft. Zusammen mit den 10 Toren ergibt dies 45 Skorerpunkte. Fiala war 69 Sekunden vor der Schlusssirene mit seinem Treffer ins leere Tor für die Entscheidung besorgt. Für den Ostschweizer war es in dieser Regular Season das 13. Tor, womit er mit den 30 Assists auf ein Total von 43 Skorerpunkten kommt.